Solidaritätserklärung von unseren Kolleg*innen des Obdach aXXept

Vergangene Woche, kurze Zeit nach unserer Kundgebung, erhielten wir eine Solidaritätserklärung von unseren Kolleg*innen des Obdach aXXept, die wir hiermit veröffentlichen wollen. Wir bedanken uns sehr für diese solidarische Unterstützung! Wir begrüßen es, wenn Teams anfangen sich selbst zu organisieren, um die eigene Basismacht aufzubauen und zu stärken.

Mittlerweile wurde bekannt gegeben, dass der FSW das Winterpaket aka. Coronapaket mit August schliessen wird anstelle es durchgehend weiter zu betreiben. Wir betonen, dass wir weiter an unseren Forderungen festhalten werden. In diesem Sinne ist die Bedeutsamkeit dieser Initiative zur solidarischen Unterstützung umso größer, um zu zeigen dass wir Basismitarbeiter*innen im Sozialbereich zueinander halten. Unsere Forderungen aus unserer alltäglichen Arbeitspraxis haben nach wie vor nicht an Relevanz verloren!

 

Solidaritätserklärung mit der Initiative Sommerpaket von den Mitarbeiter*innen des Obdach aXXept

Wir freuen uns, dass auch der Betriebsrat von Obdach Wien GmbH hinsichtlich der Aussendung der Initiative Sommerpaket Haltung gezeigt hat und schließen uns dieser Solidarisierung an.

Schon vor der Corona-Krise war die Situation bezüglich der Notunterbringung von wohnungs- und obdachlosen Menschen nicht ausreichend. Vor allem, aber nicht ausschließlich, für wohnungslose Frauen*- und Transpersonen kam es unserer Erfahrung nach zu längeren Wartezeiten bis ein Schlafplatz vermittelt werden konnte. Selbst ohne Pandemie sind Massenunterkünfte und Mehrbettzimmer unserer Ansicht nach nicht gesundheitsfördernd und werden dem Recht auf Privatsphäre in keiner Weise gerecht. Auch wenn die Wohnungslosenhilfe in Wien im Vergleich zu anderen Städten relativ gut ausgebaut ist und Ansätze wie „Housing First“ weiterhin ausbaufähig und wünschenswert sind, fehlt es an vielen anderen Stellen an finanziellen wie auch personellen Ressourcen. Die Leidtragenden davon sind nicht nur die Mitarbeiter*innen, sondern vor allem die Nutzer*innen.

Die Kolleg*innen in den Notquartieren haben während der Krise noch intensiver für und mit unseren Nutzer*innen gearbeitet. Sie waren ein Teil der wichtigen und kritischen Infrastruktur und stehen nun, nach Ablauf ihrer befristeten Verträge, ohne Job da. Das ist für uns kein wertschätzender und solidarischer Umgang mit Kolleg*innen und Mitarbeiter*innen. Wir fordern die Umwandlung der prekären Arbeitsverträge in langfristige Anstellungen mit angemessener Bezahlung.

Wir unterstützen daher die Forderungen der Initiative Sommerpaket und appellieren an den FSW die Unterkünfte für wohnungslose Menschen ganzjährig, niederschwellig und qualitätsvoll in ausreichender Zahl zur Verfügung zu stellen.

Mit solidarischen Grüßen,
Die Mitarbeiter*innen des Obdach aXXept

Leave a Reply

Your email address will not be published.