Veranstaltungsankündigung: Das Winterpaket der Stadt Wien als Labor für Neoliberalisierungen im Sozialbereich

+++Veranstaltung verschoben+++Stay tuned!+++++

Eine kritische Betrachtung auf bald 22 Jahre FSW und mehr als 10 Jahre Winterpaket – oder wie der FSW mit minimalen Kosten versucht, maximale Effekte zu erzielen und dabei doppelt scheitert.

    Den Fonds Soziales Wien (FSW) gibt es seit bald 22 Jahren. Mit der Schaffung dieser privaten Firma, die zu 100% im Besitz der Stadt Wien ist, veränderte sich der Sozialbereich in den letzten zwei Jahrzehnten fundamental. 

    Dabei ist besonders das sogenannte “Winterpaket” als Modell zu sehen, das neue Formen extremer Prekarisierung – durch De-Professionalisierung einerseits sowie systematische Vernachlässigung von Betroffenen andererseits – vorantreibt. Das trifft sowohl Angestellte als auch die Adressant_innen der Angebote. Darüber wollen wir ins Gespräch kommen.

    Auf der Tagung wollen wir uns die Rolle des Winterpakets des FSW genauer anschauen. Wir richten den Blick dabei besonders auf die (1) Arbeitsstruktur mit ihren Arbeitsbedingungen, sowie (2) auf die Situation derjenigen Menschen, die auf das Winterpaket angewiesen sind.

   Wir wollen im Rahmen der Tagung (und darüber hinaus) Wissen über den sonst oft im Hintergrund agierenden FSW zutage fördern   seine Strategien kritisch analysieren, die veränderten Dynamiken im Sozialbereich untersuchen und Vermutungen anstellen, was die  Neoliberalisierung des Sozialbereichs (Stichwort NPM – New Public Management) mit unserem Arbeitsfeld macht. Ausgehend von unserer Verortung als Basisangestellte wollen wir konsequent die Position von Menschen, die auf das Winterpaket angewiesen sind, mitdenken und mitartikulieren.

    Für den ersten Teil der Tagung haben wir verschiedene Expert_innen eingeladen, mit denen wir über einige der aufgeworfenen Fragen ins Gespräch kommen wollen. Im zweiten Teil wollen wir partizipativ in kleineren Gruppen Strategien und Taktiken besprechen, wie wir in diesen sich verändernden Strukturen bewegungsfähig bleiben, für gute Arbeitsbedingungen kämpfen und das Wohl unserer Adressat_innen verbessern können.

    In Kleingruppen werden wir darüber diskutieren, wie wir handlungsfähig bleiben, wie wir für gute Arbeitsbedingungen und das Wohl von Wohnungslosen kämpfen können. Im besten fall soll das Ganze den Charakter einer einrichtungsübergreifenden Basisbetriebsversammlung annehmen.

    Explizit eingeladen sind ALLE im Wohnungslosenbereich tätigen Menschen, egal ob sie das bezahlt, auf freiwilliger Basis oder selbst betroffen sind, unabhängig davon, ob die Arbeit auf der Straße, im Winterpaket, im Chancenhaus oder in einer betreuten Wohnform passiert.

        

    Die Tagung findet am 15. Jänner von 14 Uhr bis 20 Uhr statt.  Mit Panel & Basisvernetzung. Besser du bist dabei!

    Die Veranstaltung findet geplant im Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien, statt.

Achtung: Zwecks Covid- / Lockdown-bedingten Änderungen bitte auf Ankündigungen achten.

Bei Präsenz versuchen wir eine Kinderbetreuung zu organisieren. Am besten uns vorab kontaktieren unter sommerpaket@riseup.net oder via Facebook/ Instagram.